b&o Ingenieure                                      

 

 

Referenzen Gewässer

Streetzer Mühlenbach

Gewässerregulierung Ortslage Kühlungsborn
  Kurzbeschreibung als pdf (215 KB)


Kühlungsborn vor Gewässerregelung nach Starkregen
Kühlungsborn nach Starkregen vor  der Baumaßnahme
Auftraggeber Wasser- und Bodenverband Bad Doberan
Stadt Ostseebad Kühlungsborn
Bauvolumen ca. 200.000
Zeitraum 1998 - 1999 
Leistungsumfang

Entwurfs- bis Ausführungsplanung,  Ausschreibung sowie Bauüberwachung


Kühlungsborn liegt zwischen der Ostsee und dem Höhenzug "Kühlung". Mehrere Gräben, die durch Kühlungsborn führen, entwässern die Hügel und die davor liegenden Wiesen in die Ostsee. Bei Starkregenereignissen kam es regelmäßig zu Überschwemmungen im Stadtgebiet.

 

Durch vergleichsweise einfache Maßnahmen konnte die innerstädtischen Entwässerung entlastet werden. Drosselbauwerke und Überlaufschwellen in den Gräben in Kombination mit Rückhaltebecken halten die Niederschläge zurück und reduzieren die Abflüsse auf die aufnehmbare Menge. Ein vorhandenes Quergrabensystem, das außerhalb von Kühlungsborn in die Ostsee mündet, wurde an der Entwässerung beteiligt. Die Entwässerungsverhältnisse wurden so weit verbessert, dass trotz des nach Abschluss der Bauarbeiten erfolgten Anschlusses weiterer Baugebiete an die Gräben keine Überflutung mehr aufgetreten ist.